Biografien
menü
-2000 -1000 -800 -600 -400 -200 0 200 400 Mittelalter Neuzeit Quiz



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Augustus - Römischer Kaiser

Steckbrief: Augustus lebte von 63 v. Chr. bis 14 n. Chr. Stichworte zum Lebenslauf von Augustus: Triumvirat, römische Bürgerkriege und Pax Romana. Kurze Zusammenfassung der Biographie: Kaiser Augustus befriedete das Imperium Romanum (Römisches Reich).
63 v. Chr.
Kaiser Augustus wird unter dem Namen Gaius Octavius, oder kurz Octavian, am 23. September in Rom geboren. Sein Großonkel Julius Cäsar, der selbst keinen anerkannten Sohn hat, fördert früh seinen politischen Aufstieg und setzt ihn testamentarisch zum Haupterben ein. Der Lebenslauf von Augustus ist vorgezeichnet.
49
Caesar überschreitet den Rubikon. Der Fluss südlich von Ravenna markiert die Grenze zwischen Cäsars Provinz und Italien, das von Pompeius regiert wird. Der römische Bürgerkrieg tritt dadurch in eine neue Phase.
48
Caesar besiegt Pompeius in der Schlacht bei Pharsalos im nordgriechischen Thessalien.
44
In den Iden des März, am 15. März 44, wird Cäsar ermordet. Der eingesetzte Erbe Octavian, gerade 19 Jahre alt, geht kurz darauf nach Rom und beansprucht politische und militärische Macht.
43
Am 21. April siegt Octavian als Feldherr der Republik Rom in der Schlacht bei Mutina über Antonius. Nachdem er am 19. August Konsul ist, begründet Octavian am 27. November mit dem ehemaligen Gegner Antonius und Lepidus ein Triumvirat, eine Teilung der Macht unter drei gleichberechtigten Herrschern. Es ist nach dem Bündnis von Cäsar, Pompeius und Crassus das zweite Triumvirat des Imperium Romanum.
42
Im Oktober besiegen Octavian und Antonius in zwei Schlachten bei Philippi Brutus und Cassius, die für den Mord an Cäsar verantwortlich sind. Brutus und Cassius begehen Selbstmord.
40
Perusinischer Krieg zwischen Octavian und Lucius Antonius, den jüngeren Bruder von Antonius. Im Vertrag von Brundisium erhält Octavian den Westen des Reiches, Antonius den Osten.
36 - 33
Sizilischer Krieg. Seesiege von Octavians Feldherr Agrippa bei Mylae und Naulochos über Sextus Pompeius. Feldzüge des Octavian in Pannonien und Illyrien.
32 Antonius, der sich mit Kleopatra vermählt hat, plant die Errichtung eines neuen Weltreichs. Der römische Senat beschließt auf Anraten Octavians eine Kriegserklärung gegen Kleopatra.
31
Octavian siegt am 2. September in der Seeschlacht bei Actium über Antonius und Kleopatra. Nach der Einnahme Alexandrias im folgenden Jahr und dem Tod von Antonius und Kleopatra wird Ägypten römische Provinz. Octavian ist nun unumstrittener Herrscher. Die Zeit der römischen Bürgerkriege ist beendet.
29
Neuordnung der östlichen Reichshälfte. Schließung des Janustempels - dies geschah nur dann, wenn in keinem Teil des Reiches ein Krieg stattfand. Octavian ordnet den Bau eines neuen Tempels für den zum Gott erhobenen Caesar "Divus Julius" an. 
28 - 27
Octavian nimmt Ausnahmegesetze zurück und errichtet das Prinzipat, die Herrschaft Roms durch einen Kaiser. Er selbst nimmt den Titel Augustus (der Erhabene) als Namen an. Im Inneren beginnt eine Phase der Konsolidierung, die Pax Romana (Römischer Frieden).
20
Verständigungsfriede mit den Parthern, die sich über das Gebiet des heutigen Iran in Richtung auf das Mittelmeer ausbreiteten; Rückgabe der römischen Feldzeichen von Carrhae. Die Römer waren in der Schlacht bei Carrhae in Mesopotamien im Jahre 53 v. Chr. von den Parthern besiegt worden.
18 - 9
Reformgesetzgebung (Leges Juliae). Eroberung der Alpengebiete und des Alpenvorlandes bis zur oberen Donau. Eroberung Pannoniens bis zur mittleren Donau durch Tiberius. Vorstöße in Germanien bis zur Elbe.
12 v. Chr.
Augustus wird Pontifex Maximus (Oberpriester).
um 2 v. Chr. Nach dem Lukas- und dem Matthäusevangelium wird Jesus als Sohn der Jüdin Maria (Mirjam) in Bethlehem geboren. Historisch wahrscheinlicher ist jedoch seine Geburt Jesu in Nazareth.
4 n Chr.
Augustus adoptiert Tiberius.
8 Aus nicht mehr exakt rekonstruierbaren Gründen verbannt Augustus den Dichter Ovid aus Rom in die Stadt Tomi (heute Rumänien) am Schwarzen Meer. Seine Werke lässt er aus den Bibliotheken entfernen. Möglicherweise hatte Ovid mit der Kaiserenkelin Iulia eine Liebesaffäre.
Schlacht im Teutoburger Wald. "Varus, Varus, gib mir meine Legionen wieder!" soll Augustus ausgerufen haben, als er von der Niederlage des Varus gegen den Cheruskerfürsten Arminius erfährt.
12
Gleichstellung des Tiberius mit Augustus.
14
Tod des Augustus am 19. August in Nola. Augustus wird wie einst Cäsar zu den Staatsgöttern Roms erhobenen, er erhält den Titel "Divus Augustus". Sein autobiographischer Bericht "Res Gestae" wird überall im Reich an öffentlichen Gebäuden angeschlagen.
   
  Literatur:
Bengtson, Hermann: Kaiser Augustus. Sein Leben und seine Zeit. München 1981; Giebel, Marion: Augustus. Reinbek bei Hamburg 1984.

footer

Frage zum Lebenslauf abgeben:

comments powered by Disqus





Nach oben